Messen ist Wissen

Das Belgische Institut für Verkehrssicherheit (BIVS) ist in unserem Land das Wissenszentrum auf dem Gebiet der Verkehrssicherheit. Mit dieser dritten Nationalen VerkehrsUNsicherheitsumfrage messen wir durch eine repräsentative Stichprobe bei 2.100 Belgiern über 16 Jahre, wie (un-) sicher sie sich im Verkehr fühlen.

Erst wenn wir messen, wissen wir genau, wo der Schuh drückt. Die Ergebnisse dieser Umfrage zeigen uns, wie es in der Bevölkerung aussieht. Das ist nicht nur für die Politik wichtig, sondern auch für die Gesellschaft. So können wir zielgerichtete Maßnahmen ergreifen, die auch der Bürger für sinnvoll hält.

Neben der Entwicklung diverser (Un-) Sicherheitsfaktoren im Laufe der Zeit konzentrieren wir uns dieses Jahr auf die Meinungen und Erfahrungen von drei verschiedenen Alterskategorien: junge Erwachsene (16 – 34 Jahre), mittleres Alter (35 – 64 Jahre) und Senioren (65 und älter). Die unterschiedlichen Ergebnisse pro Gruppe bestätigen die Bedeutung dieser zielgruppenorientierten   Herangehensweise.
Das BIVS wird auch in Zukunft sein Wissen zielgerichtet einsetzen, um den Verkehr nachhaltig sicherer zu machen. Karin Genoe
Geschäftsführerin BIV